New Zealand Trip

Wellington – Dannevirke

Nach der Ankunft der Fähre bin ich erst mal aus der Stadt rausgefahren. Der urbane Verkehr war noch einigermassen erträglich. Irgendwie wie zu Hause. Die Jungen vertreiben sich mit ihren PS strotzenden Vehikeln die Zeit auf der Strasse. Links und Rechts wird überholt und ab und zu blitzen rot blaue Lichter mit Sirenengeheul auf und stoppen die Jungs.

Aus dem Stadtgebiet raus, war es dann der Schwerverkehr der aufkam. Mit dem nicht sehr guten Licht meines Fahrzeuges und der doch recht zügigen Fahrweise der Lorrys ist in mir der Entschluss gereift: Nicht mit mir.

Der nächstbeste Rastplatz diente mir als Platz um mich ein paar Stunden, bis es wieder hell ist, aufs Ohr zu legen.

Nach der Pause ging es dann weiter bis in das kleine Städtchen Dannevirke. Dort fand ich den bisher schönsten Campground meiner Reise. Etwas abseits des Zentrums schön eingebettet in einen öffentlichen Stadt- und Tierpark.